Cankuna

Kontakt

Telefon: 02183 - 421941
Mobil: 0173 - 7587308
E-Mail: info@cankuna.net

Tierschutz

Cankuna engagiert sich in einigen Tierheimen in NRW, auf Anfrage international.

 

Hier arbeiten wir mit den Hunden und schulen gleichzeitig die Gassigänger des Tierheims: Jede Woche findet vor Ort ein Training mit den dortigen Tierheimhunden statt. Mensch und Hund bilden hier jeweils ein Team. 

 

So bekommen die Hunde bessere Vermittlungschancen und die ehrenamtlichen Gassigeher werden sicherer im Umgang mit ihnen. Sie lernen, mit kleinen Macken der Hunde umzugehen und können so aktiv mithelfen, daran zu arbeiten. 

 

Die Teams freuen sich gemeinsam über Erfolge und sind mit großem Eifer dabei. Die schnell sichtbaren Ergebnisse einer funktionierenden Kommunikation zwischen Mensch und Hund sind jedes Mal auf´s neue hochmotivierend.

 

Auch der durch das gemeinsame Training verbesserte Sozialkontakt der Hunde untereinander bereitet sie gut auf ein neues Zuhause vor.

 

 

Wir engagieren uns zunehmend auch im Auslandstierschutz und unterstützen bei problematischen Hunden Tierschutzvereine,  die Hunde aus Bulgarien, Rumänien, Polen, Ungarn, Spanien, Griechenland, Italien ect. nach Deutschland holen.

 

 

Häufig stoßen die Tierschutzvereine mit ihren Pflegestellen schnell an ihre Grenzen. Was bleibt den Tierschutzvereinen für ein Handlungsspielraum? 

 

Manche Hunde zeigen sich durchaus erst nach Ankunft in  Deutschland traumatisiert und sind unter diesen Umständen definitiv nicht vermittelbar!

 

Unüberwindbar groß scheint oft die Panik vor den Menschen oder sonstigen Alltagsreizen.

 

Hier gilt es, Traumata zu therapieren und die Hunde an unsere Alltagsreize zu gewöhnen  -  eben an Bedingungen, die sie nie kennen gelernt haben. 

 

Oft kennen sie ja nur die Straße und sind ausschließlich Eigenversorgung gewöhnt. Familienleben, das Leben in einem Haus, Fliesen, Treppen, Autofahren, Staubsauger...Dinge, an die wir oftmals gar nicht denken, weil sie so selbstverständlich sind, bereiten Hunden mit unbekannter Vergangenheit oder Herkunft oft große Angst bis hin zur blanken Panik. 

 

Die Therapie ist in einigen Fällen sehr zeitintensiv und lässt sich nicht in Einzelstunden durchführen.

 

Auch hier gibt es keine Anbindung an einzelne Einrichtungen oder Vereine; wir arbeiten übergreifend und bewahren auf diese Weise jederzeit Unabhängigkeit und Neutralität.  

 

Unser Credo: Jeder hat die gleiche Chance verdient.

 

 

Wir bieten deshalb nach Rücksprache jeweils 1-2 kostenpflichtige Therapie - Plätze an.

 

Die Hunde sind in den Trainings und Unterrichtsstunden dabei, sooft sich dies einrichten lässt. Ihr Verhalten wird so  - auch zum Teil durch unsere eigenen Hunde - in der Regel erstaunlich schnell in die richtigen Bahnen gelenkt. 

 

 

Für die Therapieplätze gewähren wir Tierschutzvereinen auf Anfrage Sonderkonditionen.

 

 

Das ist unser aktiver Beitrag zum Tierschutz.