Cankuna

Kontakt

Telefon: 02183 - 421941
Mobil: 0173 - 7587308
E-Mail: info@cankuna.net

Cami und Lucky

Cami und Lucky

Heute hatte ich eine sehr bewegende Begegnung nach der ich wusste : dies ist der Tag an dem ich diesen Text verfassen werde.....

 

Ich war auf einer kleinen Erkundungstour mit dem Fahrrad (ausnahmsweise ohne Hund;-) ) als ich auf einem schmalen, geheim wirkenden

Weg einer Frau mit einem sehr hübschen und beeindruckenden schwarzen Hund begegnete... Die Dame wirkte völlig aufgelöst,

hatte Mühe ihren Hund zu halten und rief mir aus einiger Entfernung zu ich solle weggehen, ihr Hund möge keine Radfahrer.

Ich sagte ihr ich würde an die Seite gehen, es wäre kein Problem für mich, woraufhin sie erwiderte, daß mich ihr Hund dann aber beissen würde.

Ich betrachtete den Hund und seine Körpersprache einige Sekunden und dachte nur bei mir :" genauso ein Knallkopp wie meiner".

Also sagte ich der Frau sie solle sich keine Gedanken machen, ich hätte auch einen Hund und ihr Hund würde mich schon nicht beissen.

Dies schien sie mir anscheinend zu glauben denn sie traute sich zu mir und siehe da, die "Bestie" schleckte mir mehrmals durchs ganze

Gesicht und liess sich entspannt durchkuscheln.

Wir kamen ins Gespräch und ich sagte Ihr, dass ihr nichts peinlich zu sein bräuchte, denn auch ich hätte große Probleme mit meinem Hund gehabt.....

Daraufhin fing die Dame an ihre Probleme näher zu schildern :

 

- Der Hund sei aggressiv gegenüber vielen Artgenossen

- Der Hund sei aggressiv gegüber Passanten

- Der Hund sei aggressiv gegenüber Radfahrern

etc......

Ihre Lösungsstrategien bestanden in erster Linie aus Vermeidung : Sie ging dort wo sie hoffte niemandem zu begegnen und zu Uhrzeiten zu denen sie

wähnte keinen anzutreffen (genau wie ich vor 18 Monaten !!!).

Wie der Zufall es wollte kam noch ein Radfahrer und als ich die Panik in ihrem Gesichtsausdruck sah nahm ich den Hund und es erwies sich, - wie konnte

es anders sein - dass der Hund kein Problem mit dem Radfahrer hatte.....

Ich sagte ihr, dass sie das Problem hat, dass sie sich deswegen aber nicht schlecht fühlen müsse da es mir haargenau so gegangen war.....

Ich erzählte davon was bei mir diesen Zustand ausgelöst hatte und, dass ich genau dieselben Baustellen gehabt hatte (nur dass mein Hund 20 Kg weniger auf die

Waage bringt)......dann berichtete ich von Daniel und Cankuna und von all den Dingen die jetzt (wieder) möglich sind :

 

- Ich fahre jeden Tag mit Lucky Rad, wir passieren Jogger, Radfahrer, Spaziergänger und sogar andere Hunde ohne Probleme.

- Wir fahren gemeinsam mit öffentlichen Verkehrsmittel und gehen durch überfüllte Innenstädte.

- Lucky begleitet mich beim Shoppen und liegt brav in der Umkleide.

- Wir gehen immer dann und dort Gassi wann und wo wir wollen.

- Wir wechseln nicht mehr die Strassenseite nur weil uns Menschen entgegenkommen

- Wir gehen wieder häufiger mit anderen Artgenossen

- In der Siedlung läuft Lucky immer häufiger ganz ohne Leine und zwar meist genau an meinem linken Knie

 

Die einzige Baustelle die wir noch haben - um genau zu sein die ich noch habe - sind fremde Hunde, die sich ungefragt nähern.....aber ich arbeite daran !!!

 

Die Frau war schwer beeindruckt von meiner Schilderung und ich konnte förmlich in ihren Augen sehen wie Hoffnung aufkeimte.

Ich gab ihr zu verstehen, dass dies mit ein wenig Hilfe von Daniel auch für sie und ihren Hund möglich sei und riet ihr sich mit Cankuna in Verbindung zu setzen.

Sie erwiderte, daß sie sobald sie zu Hause sei direkt auf die Homepage schauen würde.

 

Als ich dies alles schilderte, wurde mir klar, was wir in den letzten 1,5 Jahren alles geschafft haben und ich wusste, daß dies der Zeitpunkt war diese Zeilen

zu schreiben.

 

Die große Frage die ich mir aber immer wieder stelle ist : "Wie hat dieser Kerl das bloss hingekriegt???"

Mit meinem Hund hat er ja eigentlich gar nichts gemacht aber irgendwie hat er eine ganze Menge mit mir angestellt. Wie es möglich ist einer so impulsiven Person

wie mir etwas wie "Gelassenheit" in ein paar Stunden mit auf den Weg zu geben ist mir nach wie vor ein Rätsel.

Sicherlich war ich nicht nach 3 Stunden wie auf Knopfdruck gelassen, aber Daniel hat mich irgendwie auf diesen Weg gebracht.........

Durch Daniel habe ich gelernt die Körpersprache meines Freundes besser zu lesen und auch zu verstehen, wie mein Hund mich wahrnimmt und interpretiert

.....halt ziemlich "hündisch";-)

 

Ich möchte mich vor allem im Namen von Lucky bei Daniel bedanken, denn jetzt kann er (meist) ganz entspannt mit mir durch die Welt gehen und darf fast überall

dabei sein !!!!

 

DANKE DANIEL !!!